Profitmaximierung gegen Elfenbeinturm – Stumme YouTube Videos wegen Copyright-Verletzungen

In letzter Zeit häufen sich auf YouTube Mitteilungen wie diese:

nachricht-youtube

stumm_youtube1YouTube hatte bereits in der Vergangenheit Videos entfernt, die klar gegen Copyright-Bestimmungen verstiessen, wie zum Beispiel Kinofilme, Musikvideos oder Serien, die auf YouTube geladen wurden.

Seit einiger Zeit geht YouTube nun allerdings auch gegen private Filme vor, die Copyright-geschützte Musik beinhalten. Die Videos werden meist nicht ganz entfernt, das Audio jedoch stumm geschaltet. (Hier ein Beispiel)

Ich bin hin- und hergerissen, ob ich diese Vorgehen gut heissen soll. Ja, das Copyright von sowohl Video- als auch Audiomaterial sollte beachtet werden. Wenn Videoinhalte geschützt werden, sollten auch Audioinhalten dieses Recht zustehen.

Doch Kunst entsteht oft in Anlehnung an frühere oder zeitgenössische Werke. Künstler benötigen einen Grundstein, der ihnen Inspiration bietet und auf dem sie aufbauen können. Es wird gesagt, dass Pablo Picasso zunächst die Bilder seines Widersachers kopierte, um seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen – später wurde er einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts. House-Musik entstand aus dem Remixen älterer Musik und entwickelte sich zu einer vollkommen neuen Musikrichtung. Und selbst Komödien wie „Scary Movie“ sind Persiflagen bereits existierender Filme.

youtube_smallYouTube wirbt mit dem Slogan „Broadcast yourself“ und will ein Videoportal sein, auf dem man sich selbst, sein Alter Ego und seine Fähigkeiten zeigen kann. Fast könnte man meinen, YouTube wäre ein Mäzen der freien Künste, ein Förderer der Auslebung und Darstellung des eigenen ästhetischen Verständnisses.

google_logoFast. Denn YouTube ist kein Elfenbeinturm, kein Utopia für das die Gesetze der „normalen“ (und analogen) Welt nicht gelten. YouTube gehört Google, und Google ist ein börsengelistetes Unternehmen. Unternehmen streben nach einer Maximierung des Profits, was bedeutet, dass zum Erreichen dieses Ziels gewisse Spielregeln eingehalten werden müssen. YouTube muss sich deshalb unter anderem Film- und Musikindustrie zu beugen. Andernfalls würde Google unter anderem (Werbe)kunden verlieren und dazu vielleicht einen Rechtsstreit in Milliardenhöhe.

Für den normalen Anwender spiegelt sich das in stummen Videos wieder. Es kann sein, dass manche Anwender keine Videos mehr hochladen – denn nicht jeder produziert seine eigene Musik, und nicht jedem gefallen die Hintergrundgeräusche seines Videos. YouTube droht bei Verstössen gegen das Copyright nicht nur mit einer Sperrung des Benutzerkontos, sondern auch mit einer Klage. Videoschnitt-Fans, die Videos bearbeitet haben und diese nun ihren Freunden und Bekannten über YouTube zeigen möchten, könnten dadurch abgeschreckt werden.

Andererseits könnten diese neuen Richtlinieren für YouTube jedoch auch einen Wandel im Umgang mit Copyright-geschützten Medien bewirken. Nicht alles, was digital ist, ist unendlich vervielfältigbar – und vor allem die jüngere Generation, die nur mit digitalen Dateien und mit einem Internetanschluss aufgewachsen ist, sollte das lernen. YouTube könnte also hier Erziehungsarbeit leisten.

Sony wirbt mit „Jeder Moment hat seine Musik“ („Every moment has its music“), mir gefällt dieser Satz. Musik unterstreicht gewisse Momente unseres Lebens und verleiht ihnen eine besondere Note. Ohne Musik wäre unsere Welt ärmer – und unsere Videos ausdrucksloser.

Hoffen wir, dass YouTube nicht alle Videos verstummen lässt.

———————————————————-
Habt ihr Erfahrungen mit gelöschten/verstummten Videos auf YouTube gemacht? Was haltet ihr davon? Diskutiert über die Kommentarfunktion!

Advertisements

5 Antworten zu “Profitmaximierung gegen Elfenbeinturm – Stumme YouTube Videos wegen Copyright-Verletzungen

  1. Mir selbst ist es erst gestern passiert das man mein Video, für das ich 5h schnitt investiert habe auf Stumm schaltete.

    Zuerst war mir nicht ganz klar was da passiert ist aber als ich es herausfand habe ich mich, ehrlich gesagt, schon geärgert. Bei dem Video handelte es sich einfach nur um eine Schnittfassung eines besuchten Balles am Wochenende die ich für Freunde erstellt habe und ihnen eben gerne zeigen wollte. Ich habe Arbeit, Nerven und Ideen investiert und hatte das Gefühl nun am Nullpunkt zu stehen.

    Da ich derweil noch keine Lösung für das Problem habe blieb mir nichts anderes übrig als dieses eine Lied mit etwas anderem zu ersetzen und darauf zu hoffen dass es diesmla hinhaut.

    Ja, ich finde es auch nicht gut Musik und Filme bzw. Ideen zu klauen. Aber, wie du oben angeführt hast, Musik diehnt zu einem großen Teil auch der Inspiration. Ein Lied kann der Anstoß für einen ganzen Film sein. Lieder vermitteln oft Thematik und Stimmung.

    Ich mache zwar selbst Musik ABER ich habe sicher nicht die Zeit und die Mittel für jeden Film den ich schneide selbst Musik zu komponieren.

    Mich persönlich stimmt es traurigdas man so gut wie nirgends mehr seine Ideen oder Meinungen äußern bzw. umsetzen kann ohne gefahr zu laufen gegen ein Gesetz zu verstoßen… wo bleibt da noch die Kreativität? Nennt man das Freiheit?

    Ich nenne es Zensur, wenn auch im kleinen Maße…

    lg,
    die wortlos

    • videoreisetagebuch

      Hallo wortlos,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich finde, Du hast in Bezug auf Musik und deren Wirkung voll und ganz recht.

      Nicht jeder, der Copyright-geschützte Musik für ein Video benutzt, lädt sofort „illegale“ Musikvideos auf YouTube, sondern möchte einfach mit schöner/gelungener Musik sein Werk unterstreichen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du nach 5h investierter Zeit ziemlich entmutigt warst.

      Du schreibst, dass Du ein Video für Deine Freunde erstellt hast, und ich finde, das ist ein weiterer, wichtiger Aspekt. Früher, als die Welt noch „offline“ war, hat man zusammen mit Freunden Musik gehört – und niemand stand an der Tür und hat gelauscht, ob man auch nur „freie“ Musik hört. Doch heutzutage hat sich unsere Welt vergrössert – oder verkleinert, beides wahrscheinlich.
      Freunde sind überall auf der Welt verstreut und über das Internet hat man die Möglichkeit, mit ihnen Zeit zu verbringen. Doch wenn wir nun mit ihnen zusammen Musik hören möchten, werden wir überwacht, belauscht, und, wie Du geschrieben hast, zensiert. Wo bleibt unsere Welt, unsere Beziehungen, unser Leben, wenn wirklich alles reglementiert wird und die Einhaltung jeglicher Regel wirklich eingefordert und gnadenlos durchgesetzt wird. Ich glaube, ich muss nicht schreiben, was für Gefahren das birgt.
      Wo beginnt die Freiheit jedes einzelnen und wo endet sie. Wo darf ein Unternehmen eingreifen, wo nicht. Und wo ist es angebracht, nicht immer jede Regel und jedes Gesetz durchzusetzen. Viele Fragen und wahrscheinlich nicht viele Antworten … (von mir jedenfalls nicht).

      Nochmals vielen Dank für Deinen Kommentar und viel Glück mit Deinen weiteren Videos!

      lg, carmen

  2. Pingback: Kampf gegen stumme Videos auf YouTube (III): Hintergrundmusik für persönliche Videos mit Microsoft Songsmith « Mein Video-Reisetagebuch

  3. Pingback: Youtube sperrt Musikvideos in Deutschland - Was wird mit unseren Videos passieren? « Mein Video-Reisetagebuch

  4. Pingback: Hochzeits-Workshop Teil III – Bearbeiten und „Teilen“ der Videos « Mein Video-Reisetagebuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s