Vokuhila, Nena, Commodore 64 – Meine Vorlage der Woche

Jeans und DiafilmDiese Woche ist meine Vorlage der Woche „Jeans mit Diafilm“ von Axel. Von all „meinen“ Vorlagen der Woche ist mir dieses Meisterstück am schnellsten ins Auge gesprungen. Nicht nur aufgrund des einzigartigen Designs, sondern auch wegen ihrer vielfältigen Einsatzbereiche und den nostalgischen Gefühlen, die sie hervorruft.

Jeans mit Diafilm. Ausgebleichter Jeansstoff und Dias – für mich trägt beides deutlich den Charme der 80er Jahre. Was war das für eine Zeit! Die Mode jenes Jahrzehnts macht zur Zeit eine Renaissance durch, doch neben markanten Röhrenjeans, Schulterpolstern und Leggins steht diese Zeit wesentlich drastischere Veränderungen, Umstürze und Entwicklungen – in jedem Bereich.

Den Höhepunkt fanden die politischen Entwicklungen wahrscheinlich mit dem Fall der Mauer mit der darauf stattfindenden Wiedervereinigung, womit der Kalte Krieg, der das Nachkriegsdeutschland geprägt hatte, ein langsames Ende nahm.

Nena in den 80ernPopper, Punker und Yuppies standen für vollkommen gegensätzliche Lebenskonzepte, die heute nicht mehr so differenziert zu finden sind. Die „Null-Bock-Generation“ mit ihren Zukunftsängsten ist für heutige Jugendliche schwer nachvollziehbar (und für die meisten war sie das früher schon). Damals, als deutsche und österreichische Künstler noch Deutsch sangen und deutschsprachige Lieder es in die amerikanische Hitparade schafften (wie zum Beispiel Nena und Falko).

Die SchwarzwaldklinikPrivatfernsehsender wie RTL und SAT1 wurden erst Mitte der 80er gegründet. Davor dominierten ZDF und ARD (im Westen) unser Fernsehverhalten. Wer von uns erinnert sich nicht an „Die Schwarzwaldklinik“, „Diese Drombuschs“ und „Die Dornenvögel“? Zu dieser Zeit etablierten sich auch langsam amerikanischen Serien im deutschen Fernsehen wie unter anderem „Hart aber herzlich“, „Knight Rider“ und „Miami Vice“.

Commodore 64Nicht zu vergessen seien natürlich die technologischen Neuerungen. Der Commodore 64 und der Apple Macintosh waren Meilensteine in der IT-Geschichte und trieben die Entwicklung der PCs, wie wir sie heute kennen, erst so richtig voran.

Videoschnitt auf dem PC war damals natürlich noch nicht bekannt, gefilmt wurde mit Super8-Kameras. Videos sah man sich, wenn überhaupt, auf VHS an, Musik gab es vor allem auf Kassetten und im Laufe der Zeit dann auf CD. Vom Internet oder etwas wie YouTube waren wir damals noch Lichtjahre entfernt. Zum Telefonieren benutzen wir das Telefon zu Hause – oder im Notfall Telefonzellen.

Was für eine Welt! Ich glaube, in diesem Artikel habe ich mehr als genügend Vorschläge gemacht, für was man die Vorlage der Woche benutzen könnte.

Und weil es so schön war, hier noch einige Videos aus den Achtzigern:

——————————————————————————————————–

In dieser Kategorie möchte ich meine persönlichen Lieblingsvorlagen vorstellen – was nicht immer die in der jeweiligen Woche am meisten heruntergeladene Vorlage der DirectorZone sein muss.

Habt ihr persönliche Lieblingsvorlagen? Schickt mir eine E-Mail, vielleicht wird sie dann meine Lieblingsvorlage der Woche.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s