Youtube sperrt Musikvideos in Deutschland – Was wird mit unseren Videos passieren?

YouTube LogoHeute melden die Nachrichtenagenturen in Deutschland „YouTube sperrt Musikvideos in Deutschland“ (golem.de, chip.de, spiegel.de, sueddeutsche.de). Grund dafür sollen die GEMA-Forderungen von 12 Cent je gezeigtem Musikvideo eines Künstlers, das bei der GEMA unter Vertrag ist.

Da YouTube´s jetziger Vertrag mit der Gema am Dienstag abgelaufen ist, hat YouTube Dienstag Abend begonnen, deutsche Musikvideos zu sperren, um entsprechenden Nachzahlungen zu entgehen.

Ist das das Ende von (deutschen) Musikvideos auf YouTube? Wie weit wird diese Löschung gehen – werden auch am Ende noch härter gegen Videos „normaler“ Videoproduzenten noch schneller und großflächiger gelöscht, „nur“, weil sie eben die falsche Hintergrundmusik gewählt haben?

In früheren Artikeln habe ich bereits meine Einstellung zu Copyrightbestimmungen und YouTube dargelegt. Daran hat sich in der Zwischenzeit eigentlich nichts geändert. Noch immer bin ich mir nicht sicher, wo man die Grenze zwischen dem Schutz des geistigen Eigentums des Künstlers (sprich des Erstellers des ursprünglichen „Erschaffers“), und der künstlerischen Freiheit desjenigen, der sich dieses Werkes bemächtigt, um es für seine Zwecke benutzt, ziehen soll.

Es könnte sich natürlich herausstellen, dass diese Meldung nur ein großangelegter Aprilscherz war. Sollte dem nicht so sein, hier noch einmal Werkzeuge zur Erstellung eigener, Copyright- und Gema-freier Musik für eure Videos:

Microsoft Songsmithmehr dazu in diesem Artikel

Musikshakemehr dazu in diesem Artikel

Smartsound, Soundtaxi, gema-freie Welten – mehr dazu in diesem Artikel

 

Diskutiert mit! Alles nur ein Aprilscherz oder grausame Wahrheit?

Advertisements

3 Antworten zu “Youtube sperrt Musikvideos in Deutschland – Was wird mit unseren Videos passieren?

  1. videoreisetagebuch

    Ich habe gerade einen Artikel gefunden, in dem ganz klar von einem Aprilscherz die Rede ist. Interessant ist aber auch seine Sichtweise zu YouTube und Gema.
    http://lieinthesound.wordpress.com/2009/04/01/der-grossangelegte-aprilscherz/

  2. Wenn, dan ist es offenbar gut gemacht. Unserer Tageszeitung war es jedenfalls auch eine Meldung wert. Manche Aprilschreze wie die Wiedereinführung der D-Mark sind aber auch zu offensichtlich. Zwei Mal hinschauen musst ich bei der Meldung meiner Lieblingsgruppe WiseGuys, aber auch dann war es klar – keine Auflösung bzw. Umbesetzung.

  3. Nein, der Beitrag sollte eher ironisch sein. Es ist kein Aprilscherz. Muss ich leider ganz klar so sagen, Alternativen zu YouTube bieten wir in dem Artikel an.

    http://lieinthesound.wordpress.com/2009/04/01/10-alternativen-zu-youtube/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s