Urlaub in Zeiten der Wirtschaftskrise – Videoschnitt auf Balkonien

Videoschnitt und Urlaub. Das Dreamteam?So unglaublich es für einige Menschen klingen mag, manchmal kommt es vor, dass wir entweder keine Zeit, kein Geld oder keine Muße haben, in den Urlaub zu fahren. Lästige Kollegen, hyperaktive Freunde und angebende Familienmitglieder geben allerdings keine Ruhe und fragen unentwegt nach Urlaubsvideos – entweder, weil sie in unsere Privatsphäre eindringen möchten, oder aber, weil sie uns unter die Nase halten möchten, dass sie im Gegensatz zu uns dieses Jahr in den Urlaub gefahren sind.

Haben wir in diesen Situationen keine Videos zur Hand, werden wir im besten Fall nur mit mitleidigen Blicken bedacht. In einigen Fällen werden wir allerdings mit dummen Fragen und Ratschlägen überschüttet. Authentisch aussehende, langweilige Pseudo-Urlaubsvideos schaffen hier oft Abhilfe.

Doch woher bekommt man Videomaterial, das sich weiterverarbeiten lässt? Das Internet hilft auch bei diesem Problem. Auf den ersten Blick ist es vielleicht eine eher befremdlich erscheinende Idee, doch warum sollte man nicht Videos von einer der vielen Millionen Webcams überall auf der Welt benutzen, um kurze „Urlaubsvideos“ zu erstellen? Natürlich nur für den privaten Gebrauch, versteht sich.

Die „Organisation“ solcher Videos ist natürlich mit ein wenig Aufwand verbunden, doch verglichen mit den Strapazen eines „normalen“ Urlaubs ist es ein Zuckerschlecken. Führen wir uns doch einmal die größeren und kleinen Probleme eines Urlaubs außerhalb Deutschlands vor Augen: eine mühsame Anfahrt an den Flughafen, stundenlanges Sitzen eingeklemmt zwischen fremden Menschen in der Holzklasse, plötzliches Sprechen einer fremden Sprache, Anpassung an ein viel zu heißes, kaltes, fechtes oder trockenes Klima, Jetlag, unbekanntes Ungeziefer, Sonnenbrand, ungewohntes Essen und Trinken … und so vieles mehr! Dagegen ist es wirklich ein Kinderspiel, an Alibivideos zu kommen.

Das geht folgendermaßen:

  1. Sucht euch ein Reiseziel aus den Millionen an öffentlichen Webcams im Internet aus, wie z.B. Paris oder den Mount Aconcagua, den höchsten Berg Argentiniens 
  2. Zu beachten ist hier, dass ihr eine Webcam wählt, die Videos, nicht nur Fotos in regelmässigen Abständen, aufnimmt und veröffentlicht
  3. Nehmt dann ein Video mit einer Desktop-Aufnahme-Software wie Camstudio, Camtasia, YouCam oder ähnliche Produkte in der bestmöglichsten Auflösung auf
  4. Aufgenommene Videos lassen sich dann in PowerDirector importieren und bearbeiten
  5. Da die meisten Webcams einen Zeitstempel haben, empfehle ich, eine Farbkarte auf die Haupt-Videospur zu legen und das eigentliche Video auf eine der BiB-Spuren zu platzieren. Störender Text kann dann durch weitere Farbkarten (naürlich in entprechender Größe) abgedeckt werden. Das ganze geht natürlich auch, wenn das Video auf der Hauptspur liegt – doch dann könnten die Farbkarten-Abdeckungen etwas willkürlich aussehen.

Habt ihr weitere Ideen für Urlaubsvideos aus Balkonien? Diskutiert hier mit Anderen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s